Schlechtes Klima am Sonnenberg

Heute bin ich ganz gemütliche 30 Kilometer in 2:47 Stunden gelaufen. An sich ein simpler Satz mit Substantiv, Prädikat und etwas Klimbim drumherum (sowie einer ordentlichen Portion Angeberei). Aber: Ich und laufen – eine gewöhnungsbedürftige Kombination. Wie ADAC und Vertrauen, wie VfL Bochum und Titel. Schuld daran war allein der Sonnenberg am Ortsrand von Seesen…

Der Heide-Elbe-Ultramatsch

Schon wieder ein Jubiläum! Am 5. Oktober 2008, also vor fünf Jahren, fand erstmals der Heide-Elbe-Ultralauf statt. Die 62-Kilometer-Strecke führte von Bispingen nach Winsen/Luhe, ließ sich auch als Staffel bewältigen. Die zweite Auflage 2009 blieb leider die letzte. Immerhin: Ich habe bei der Premiere die zweite Hälfte der Strecke in Angriff genommen, ein Jahr später…

Das ging ins Auge

Wie habe ich doch Alex, Jens & Co. aus meinem Lauftreff im Frühling aufgezogen – extra nach Berlin fahren, um einen Halbmarathon zu rennen, das ist doch Quatsch. Nun fahre ich nach Berlin, um einen Zehner zu rennen. In zwölf Tagen steht die City-Nacht auf dem Programm. Zum ersten Mal seit gut sechs Jahren bin…

Wie Ü90 an den Kassler Bergen

Wer erinnert sich nicht an sein erstes Mal? Mein erstes Mal tat richtig weh. Ich war so nervös und konnte die Nacht vorher kaum schlafen. Aber ich bin dabei geblieben. Am 17. März steigt der Schiffshebewerklauf in Scharnebeck – und dort gab ich vor sechs Jahren mein Volkslaufdebüt, an das ich mich immer noch bestens…

Läuferlatein

Heute anlässlich des nahenden Wintervolkslaufs in Amelinghausen mal wieder ein Griff in die Mottenkiste – der Text von 2008 über meinen allerersten Halbmarathon rund um den Lopausee. Und was soll ich sagen? Mit Nowitzki-Shirts laufe ich heute (zumindest bei den Rennen) nicht mehr herum, doch ansonsten würde ich fast alles immer noch exakt so schreiben.

Völlig alle auf Malle

19. Oktober 2008 – exakt vier Jahre ist es schon wieder her, dass ich meinen ersten Marathon erlitten habe. Auf Mallorca, bei 26 Grad auf einer Strecke, die ab Kilometer 22 praktisch zuschauerfrei war. Ideale Voraussetzungen also für einen Anfänger. Das konnte nicht gut gehen – stellte ich schon damals in meinem Leidensbericht fest: